Heinder Straße 9a 31162 Bad Salzdetfurth

Effiziente Entfernungssysteme

So sparen Sie Ressourcen im OP

Hoher Personal- und Ressourcenverbrauch machen den OP zu einer der teuersten Arbeitseinheiten im Krankenhaus. Wer langfristig sparen will, sollte jedoch nicht nur auf den Preis der benötigten Produkte schauen. Vielmehr sollte der Klinik-Einkauf auf Medizintechnik setzen, die Zeit und Nerven schont – alle weiteren Einsparungen ergeben sich dann von selbst. Ein gutes Beispiel dafür sind die Schrauben- und Marknagelentfernungssysteme ESR und ENR von Orthomedicor. Die in Deutschland konzipierten und hergestellten Produkte passen sich den Abläufen in deutschen Operationssälen perfekt an – und schonen gleichzeitig das Klinikbudget.

Je kürzer und komplikationsärmer ein operativer Eingriff verläuft, desto günstiger ist er für das Krankenhaus. Die Qualität und Schnelligkeit einer Intervention hängt allerdings nicht allein vom Operateur ab. Auch die eingesetzten Medizintechnikprodukte spielen eine große Rolle für effiziente Abläufe im OP.

 

Wenn die Schraube zum Zeitmanagement-Risiko wird

Ein klassisches Beispiel für Operationen, die theoretisch mit wenig Zeit und Material auskommen sollten, die sich in der Praxis aber oft in die Länge ziehen, sind Implantatexplantationen. Im Schnitt kalkulieren Krankenhäuser für das Entfernen von Schrauben oder Marknägel eine Stunde Operationszeit. Je nachdem, welche Materialien für die Entfernung verwendet werden, wird der Zeitfaktor jedoch unkalkulierbar.

Grund dafür sind unterschiedliche Größen und Typen der Schrauben, Platten und Nägel, für die passende Instrumente zur Entfernung fehlen. Das klingt nach einer Ausnahmesituation? Keineswegs, vielmehr ist es eher die Regel im Klinikalltag. Im schlechtesten Fall erkennt man das Fehlen des passenden Werkzeugs während der Operation, im besten Fall bei der OP-Planung. Um das richtige Werkzeuge während des Eingriffs parat zu haben, müssen unter Umständen alte OP-Berichte angefordert werden, um die zu entfernenden Implantate zu evaluieren. Es müssen extra Werkzeuge gekauft oder geliehen werden. Und ist dann doch die falsche Größe dabei, wandert der Aufsatz bei sterilen Aufsätzen anderer Firmen ungenutzt in den Müll. Nicht so bei uns.

Einfach universell: Schrauben und Marknagelentfernung mit ESR und ENR

Mit dem “Easy and Safe Removal “ System (ESR) und dem „Easy Nail Removal” System ENR geht die Ortho Medicor AG einen anderen Weg und sorgt dafür, dass kleine Eingriffe auch klein bleiben. Denn beide Entfernungssysteme sind universell einsetzbar – es spielt also keine Rolle, welche Schraube oder welcher Nagel eingesetzt wurde. Das ESR beispielsweise besteht aus einem kompletten Satz Schraubenaufsätzen aller Größen, Extraktoren und Spine-Komponenten. Verstaut sind die Instrumente in einem speziell angepassten Sterilisationstray, der als Ganzes im Sterilisator Platz findet. Das Ausleihen teurer Leihsiebe ist also nicht notwendig. Zudem können die Doppelbits für alle Schraubentypen mehrfach verwendet werden – im Gegensatz zu anderen Produkten, die entsorgt werden, sobald sie einmal in der Hand des Operateurs lagen. Damit spart die Ortho Medicor AG auch Rohstoffe – ebenfalls eine rare Ressource.

Auch das ENR System zum Entfernen von Marknägeln funktioniert universell. Der Clou dabei sind aufspreizbare Exkratoren, die sich allen Marknägeln anpassen können. Auch hier hat der Chirurg also immer das richtige Instrument zur Hand – ohne Sucherei, ohne Vor-Recherche und ohne langes Probieren. Dass sich die Systeme so gut in den Operationsalltag integrieren, liegt auch daran, dass sie gemeinsam mit Chirurginnen und Chirurgen entwickelt wurden. Die Produktion in Deutschland sorgt außerdem dafür, dass die Ortho Medicor AG flexibel auf Marktänderungen eingehen und die Produkte anpassen kann.

Ein weiterer Pluspunkt für den Klinik-Einkauf: Die Ortho Medicor AG bietet seine Produkte sowohl zum Kauf als auch zur Miete – je nachdem, welches Modell besser in die Budgetplanung passt.

Hier gelangen Sie direkt zu unseren universellen Entfernungssystemen